Menu
K
P

Dachverband der Friesensportler in Oldenburg und Ostfriesland seit 1902
Fachverband "Friesensport" des Niedersächsischen LandesSportBundes seit 1963

 

Informationen vom Landesportbund
Der Landessporbund Niedersachsen hat auf seiner Homepage einen zentralen Bereich mit aktuellen Infos zur Coronavirus-Lage eingestellt, der vorerst permanent auf der Startseite bleibt.
https://www.lsb-niedersachsen.de/


 

Letzte Änderungen

 

07.03. FKV-Vorstand nach JHV 2020


Topthemen mit einem Klick

 


FKV-Kaderkonzept (STAND:27.10.2019)

 

Unser Kaderkonzept wurde in Anlehnung an das DLV-Kaderkonzept erstellt

 

Gut zu wissen

                             

Sportregion Ostfriesland
 

-Übungsleiter-C Ausbildung in Hesel und Aurich 2020-
 

Zu den Infos


 

Herstellung / Vertrieb FKV-Gummibossel Kennziffer 1 und 3

 

  • Dorn, 26452 Sande,Tel.04422/1509 (Herstellernummer 1)
  • Baumgarten, 21709 Burweg, Vertrieb durch H.G. Bohlken unter Tel. 0151/19557040 (Herstellernummer 3)

 "Der Vorstand"


Der Hersteller der FKV Gummikugel mit der Herstellerziffer 4 hat dem Friesischen Klootschießer Verband (FKV) mit Schreiben vom 21. März 2019 mitgeteilt, dass er die Produktion und den Verkauf seiner Gummikugeln eingestellt hat.

Der FKV Vorstand hat beschlossen das die sich noch im Umlauf befindlichen „alten“ Gummikugeln auch weiterhin eingesetzt werden dürfen.

 

 

"Der Vorstand“ 

Verfahren bei defekten Boßelkugeln

Vorstandsbeschluss vom 23.März 2015

 

Da sich die Meldungen häufen, dass Kunstoffboßel nach dem Abwurf ohne äußere Einwirkung zerspringen und die Werferbestimmungen dazu keine Regelung vorsehen, hat der Vorstand des FKV folgendes Verfahren beschlossen, um den Betroffenen Handlungssicherheit zu geben.

 "Fliegt eine Bosselkugel nach dem Abwurf ohne Fremdeinwirkung auseinander, so darf der Wurf wiederholt werden"

 

 

 

Neue Info zu Corona

STAND: 10. April 2020
 

Der Friesensport in Zeiten von Corona

Liebe Friesensportlerinnen und Friesensportler,

für euer vorbildliches und rücksichtsvolles Verhalten während der vergangenen Wochen bedankt sich der Vorstand des Friesischen Klootschießerverbandes sehr herzlich. Erste positive Entwicklungen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie sind zu erkennen. In den nächsten Tagen kommt es darauf an, sich an das weiter geltende Kontaktverbot zu halten, um das gemeinsam Erreichte nicht zu gefährden. Das Kontaktverbot dient allen, den Freunden, Mannschaftskollegen, Bekannten und Verwandten und hilft, die Ausbreitung dieses Virus zu verlangsamen und beherrschbar zu machen.

Leider gibt es auch in unseren Reihen unbelehrbare sog. Sportlerinnen und Sportler, die trotz der bestehenden Verbote Übungs- und Trainingswerfen durchführen und persönlich davon ausgehen, unverwundbar (unansteckbar) zu sein. Dieses grob unsportliche und fahrlässige Verhalten missbilligt der Vorstand des FKV auf das Schärfste. Der FKV stellt diesbezüglich Überlegungen, wie ein solchen unsportliches Verhalten sanktioniert werden kann.

Natürlich beschäftigt sich der Vorstand auch mit der Frage, wie es mit dem Friesensport in der Zeit nach Corona weitergehen kann. Ob und in welche Form sportliche Wettbewerbe nach dem 18. April 2020 ausgetragen werden können, hängt im Wesentlichen von weiteren Maßnahmenpaketen des Bunds und Länder ab. Je nachdem wie auf dieser Ebene entschieden wird, wird es das Ziel des FKV sein, eine einheitliche Regelung für seinen Verbandsbereich zu erreichen. Letztendlich wird der erweiterte Vorstand des FKV darüber zu entscheiden haben, ob das umfangreiche Regelwerk des FKV ausgesetzt und den dann vorhandenen Gegebenheiten angepasst werden soll. Unter diesen Vorbehalt sind die nachfolgenden Überlegungen zu werten.

Es wurden bereits verschiedene Szenarien durchgespielt. Prioritär ist vorgesehen, dass die Landes- und Kreisverbände ihren Boßelspielbetrieb für die Saison 19/20 regulär zu Ende bringen. Der FKV will den Landesverbänden, Kreisverbänden und Vereinen Planungssicherheit für die kommende Saison geben. Es wird auch überlegt, die Saison über den 30.06.2020 hinaus bis Ende August/Mitte September 2020 zu verlängern. Soweit erforderlich könnten dann in der ersten Septemberhälfte 2020 die evtl. noch notwendigen Aufstiegskämpfe oder auch Landes- und Verbandsmeisterschaften durchgeführt werden. Spielberechtigt sollen nur die WerferInnen einer Mannschaft sein, die im Februar 2020 auf der Werferliste eines jeden Vereins standen. Ein evtl. Vereinswechsel soll danach bis Mitte September 2020 möglich sein. Sollte bis zu diesem Zeitpunkt eine Beendigung der Saison nicht möglich sein, ist diese zu beenden. Die dann möglichen Optionen sind im Einzelnen noch auszuarbeiten.

Von der Durchführung der Einzelmeisterschaften im Bereich Boßeln soll, so die Empfehlung, in der Saison 2019/20 auf Kreis-, Landes- und Verbandsebene absehen werden. Die Termine für die Felddisziplinen sollen, soweit dies möglich und zulässig ist, zu einem späteren Zeitpunkt terminiert werden.

Jan-Dirk Vogts, Vorsitzender

Johannes Trännapp, stellv. Vorsitzender


Gefördert durch

  

 Sponsoring und Projekte

 
Mitglied im
und in der
Fair Play
Bildungsangebote